Mitteldeutsches Magazin 
für Kultur und Zeitgeschichte

Essays | Rezensionen | Interviews | Hintergründe | Kulturberichterstattung

Unsere Vision: 
Ein Magazin aus Mitteldeutschland

> Eine Zeitschrift aus und für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

> Mit regional & überregional relevanten Themen.

> Interviews, Essays, Reportagen, Porträts, Rezensionen.

> Ein Schaufenster für mitteldeutsche Kultur- & Forschungslandschaften.

> Demokratisch & überparteilich – die Plattform für ein weltoffenes Mitteldeutschland.

Jetzt reinlesen:

Die neue Ausgabe (2022) des Mitteldeutschen Magazins
als kostenlose Digital-Version


Es ist soweit: Unsere neue Ausgabe ist verfügbar. Auf 60 Seiten präsentieren wir eine Auswahl der vielfältigen Themen, die Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu bieten haben. Ein Blick lohnt sich!
 

Einige Beiträge

Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck.

Ein Blick auf die Innenstadt von Jena.

Neues Forschungsnetzwerk in Jena: Schaufenster und Plattform zugleich

Innovation & Forschung

JenaVersum verbindet in der Saalestadt zukünftig über 20 Akteure aus Wissenschaft und Wirtschaft. Das Netzwerk wolle „einen Ort der Begegnung und des Dialogs schaffen“, erklärt Stabsstellenleiterin Dana Strauß im Interview.

Ein Trabant mit vielen verschiedenfarbigen Gesichtern auf der Motorhaube.

Migrationsgeschichte(n) in und aus der Region

Regional- & Zeitgeschichte

Aus unserer Rubrik „Weltoffenes Mitteldeutschland“: Das Projekt „Mi*story“ beleuchtet biographische Erzählungen von Migrantinnen und Migranten, die vor und nach dem Ende der DDR in Mitteldeutschland gelebt haben.

Ausschnitt aus dem Videospiel "Casebook 1899": ein historischer Stadtplan von Leipzig in Pixel-Optik

Per Point & Click das alte Leipzig erforschen

Kultur & Kritik

Mit seinem Videospiel-Projekt Casebook 1899 will der Leipziger Buchautor und Game-Designer Gregor Müller die Messestadt des späten Industriezeitalters zu pixeligem Leben erwecken.

Der Kabarettist und Liedermacher Rainald Grebe auf einer Bühne der Kulturarena in Jena.

Buchkritik: Erinnerungen an Nutrias im vorderen Saaledelta

Kultur & Kritik

Der Kabarettist und Liedermacher Rainald Grebe verewigte Thüringen als „das Land ohne Prominente“ und schenkte dem Freistaat damit eine populäre Landeshymne. Nun hat er seine Autobiografie vorgelegt.

Ein Foto des Goethe-Schiller-Denkmals in Weimar.

Literarische Blitzableiter im klassischen Weimar

Kultur & Kritik

Die Xenien von Goethe und Schiller waren zu Zeiten der Weimarer Klassik ein echter Skandal. Nun erscheint eine Auswahl der bitterbösen Spottverse als Neuausgabe bei Reclam.

Die Silhouette der Bundesländer in Mitteldeutschland, daneben steht geschrieben: Eine Zeitschrift aus der Mitte Deutschlands. Regional verankert, überregional relevant.

Unsere Vision: ein Magazin aus Mitteldeutschland

Essay

Wir stellen unser Vorhaben vor: Vom Versuch, eine vielfältige Region zu erlesen, erschreiben, erklären – trotz oder gerade wegen ihrer problematischen und diffusen Bezeichnung.

Symbolfoto: Buchrücken von alten Büchern.

Wenn Bücher sprechen könnten: Provenienzforschung der UB Leipzig

Regional- & Zeitgeschichte

Cordula Reuß, seit 2016 Provenienzbeauftragte der Universitätsbibliothek Leipzig, erläutert die Geschichte von Büchern, die in der Zeit des Nationalsozialismus unrechtmäßig in den Bestand der Bibliothek kamen.

Symbolfoto: viele Kameras von Journalistinnen und Journalisten.

Übergriffe auf Medienschaffende: Sachsen erneut Hochburg

Regional- & Zeitgeschichte

Laut einer Studie des Europäischen Zentrums für Presse- und Medienfreiheit verzeichnet der Freistaat so viele Angriffe auf Journalistinnen und Journalisten wie kein anderes Bundesland. 

Worum es geht

Eine Zeitschrift für Mitteldeutschland, die Kultur-, Wissenschafts- und Geschichtsthemen der enorm vielfältigen Region abbildet. 

Gedenktage und Jubiläen wird das Mitteldeutsche Magazin ebenso journalistisch begleiten wie Kunstprojekte, aktuelle Forschungsvorhaben und technische Innovationen aus der Region. Dabei werden wichtige Akteure, Debatten und Ereignisse der mitteldeutschen Kultur- und Wissenschaftslandschaft für eine breite Leserschaft sichtbar gemacht.

Mit der Rubrik „Weltoffenes Mitteldeutschland“ bietet die Zeitschrift außerdem demokratiepädagogischen Projekten und interkulturellen Initiativen eine Plattform, deren Arbeit gerade im derzeitigen politischen Klima enorm wichtig ist.
 

Wortwolke mit den Umrissen von Mitteldeutschland

buchmesse_popup in Leipzig: „Eine einmalige Sache“

Kultur & Kritik

Zahlreiche Verlage präsentieren vom 18. bis 20. März im Werk 2 ihre Neuerscheinungen. Eindrücke vom Besuch auf der „buchmesse_popup“, einer Bücherschau in seltsamen Zeiten.

Dunkle Geschichte erinnern: 
NS-Zwangsarbeit in Espenhain

Regional- & Zeitgeschichte

Ein Beitrag zur Zwangsarbeit in der mitteldeutschen Braunkohlenindustrie während der Zeit des Nationalsozialismus und zu lokalen Ansätzen einer demokratischen Erinnerungsarbeit.

Ein Schwarzweiß-Foto des Soziologen Hans Blumenberg.

Wir Lebensweltbewohner: Gedanken zu Hans Blumenberg

Innovation & Forschung

Der Soziologe Martin Repohl vom Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt blickt auf das Werk des Philosophen Hans Blumenberg und das gedankliche Konzept der „Lebenswelt“.

Ein Foto des Panorama-Hotels in Oberhof, das zu Zeiten der DDR errichtet wurde.

Wintersport und Architektur in Oberhof: ein sozialistisches St. Moritz?

Regional- & Zeitgeschichte

Ein Gespräch mit der Architektur-Historikerin Daniela Spiegel von der Hochschule Anhalt (Dessau) über die DDR-Geschichte und deren bauliches Erbe im Thüringer Wintersportort Oberhof.

Ein Leipzig-Roman für das 
21. Jahrhundert

Kultur & Kritik

In Maurice Guest verarbeitete die Australierin Henry Handel Richardson ihre Jahre als Musikstudentin in Leipzig. Der Roman ist nun erstmals in einer vollständigen deutschen Ausgabe erschienen. Wir sprachen mit den Übersetzern.

Ein Foto des Völkerschlacht-Denkmals bei Leipzig.

Napoleon und Mitteldeutschland: Rekonstruktion in drei Akten

Regional- & Zeitgeschichte

Vor 200 Jahren, im Mai 1821, starb Napoleon Bonaparte. Seine Verbindungen zur Region des heutigen Mitteldeutschlands sind vielfältig, nicht alle sind aber allgemein bekannt.

Symbolbild für Vielfalt: Es zeigt viele bunte Spielfiguren in einer Reihe.

Für ein weltoffenes Mitteldeutschland

Unsere Zeitschrift macht Projekte für Demokratie, Inklusion und Vielfalt mit ihrer wichtigen Arbeit öffentlich sichtbar. So können wir durch positive Beispiele für interkulturelles Miteinander, für Erinnerungsarbeit und mit gesellschaftlichen Debatten gemeinsam ein klares Zeichen für ein weltoffenes Mitteldeutschland setzen.

„Wichtige Anlaufstellen für das lokale und regionale Gedächtnis“

Regional- & Zeitgeschichte

Ein Gespräch mit Dr. Judith Matzke, 1. Vorsitzende des Vereins für sächsische Landesgeschichte, über Ansätze zur Vernetzung historisch arbeitender Vereine in Mitteldeutschland.

Leipzig feiert seinen Bücherfrühling – samt buntem Comic-Programm

Kultur & Kritik

Dieses Jahr hat Leipzig nicht eine Buchmesse, sondern viele: Verlegerin Annette Köhn vom Jaja Verlag spricht im Interview über die bevorstehende „Jajamesse“ als Treffpunkt für Comic-Begeisterte.

Zum 200. Geburtstag von Carl Adolph Riebeck

Regional- & Zeitgeschichte

Der belebte Platz in Halle an der Saale trägt seinen Namen: ein Gastbeitrag der Riebeck-Biografin Simone Trieder über den rastlosen Unternehmer als Unikum der frühen Industrialisierung.

„Sich der Herausforderung Kohleausstieg stellen“

Innovation & Forschung

Wie kann man den Strukturwandel aktiv gestalten? Dieser Frage geht das Creative Lab „Kohle Ideen“ in Zeitz nach. Wir sprachen mit Till Hasbach vom Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes.

Gemeinsam forschen für eine gesunde Ernährung

Innovation & Forschung

Der Thüringer Forschungspreis ging in diesem Jahr u.a. an den Kompetenzcluster nutriCARD im Universitätsbund Halle-Jena-Leipzig. Wie schaffen es die wissenschaftlichen Erkenntnisse auf die Teller der Verbraucherinnen und Verbraucher?

Jugend fürs Hörspiel begeistern 


Kultur & Kritik

Das medienpädagogische Team des Leipziger Hörspielsommers widmet sein Engagement den jüngsten Hörspiel-Machenden. Für den Kinder- und Jugendhörspielwettbewerb betreut es die Nachwuchsjury 2021 bereits in der sechsten Runde.

Der Gang ins Kino. Von der Musikalität früher Filme

Kultur & Kritik

Vor 100 Jahren feierte der Stummfilm Der Gang in die Nacht Premiere. Der Weimarer Stummfilm-Pianist Richard Siedhoff hat eine Orchestermusik für den Film komponiert. Ein Blick auf einen Klassiker des frühen Kinos. 

„Auswirkungen auf unsere Gesellschaft in den Blick nehmen“

Kultur & Kritik

Im Rahmen des Themenjahres „Neue Natur“ der Klassik Stiftung Weimar lädt ein Kunstprojekt die Jugend zum Einmischen ein. Im Zentrum steht das Miteinander von Mensch und Natur.

© 2021 Mitteldeutsches Magazin. Alle Rechte vorbehalten.